Sie ist eines der zentralen Themen des Lebens.
Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts. Das hebt sie sprichwörtlich auf eine Ebene mit dem lieben Geld. Oder es senkt sie auf diese Ebene herab, je nach dem, aus welcher Perspektive man es betrachtet.
Bei der Aufgabe, das Ungreifbare zu begreifen, ist man versucht, es definitorisch zunächst einmal zu umzingeln, es einzugrenzen, indem man sagt, was es eben nicht ist. So könnte man sagen: Gesundheit ist die Abwesenheit von (diagnostizierbarer) Krankheit. Aber aufgrund der Leere dieser Umschreibung, fühlt man bereits, das könne nicht richtig sein.

Gesundheit ist etwas Positives, etwas Da-seiendes, das dich erfüllt. Es ist die Anwesenheit von Zufriedenheit mit dem eigenen Körper sowie von Leistungsbereitschaft in physischer wie psychischer Hinsicht. Das Gefühl sich in seiner Haut wohl und gut zu fühlen.

Setz dir keine geringeren Ziele in Sachen Gesundheit. Genaugenommen ist alles darunter ja schon ungesund.